Chorleitung

Seit August 2020 ist Teresa Fantasia Dirigentin des «Chor der Nationen Solothurn».

Teresa Fantasia ist 1985 in Gaeta (Italien) geboren. Ganz jung begann sie am Konservatorium «S. Cecilia» in Rom mit ihrem Studium als Pianistin. 2006 schloss sie ihren Master als Pianistin ab. Sie studierte weiter bei Franco Medori und Sasha Bajcic. Sie hat an zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben teilgenommen und klassifizierte sich stets in den ersten Rängen, dies als Solistin, aber auch in Kammermusikensembles. Bei Francesco Carotenuto und Antonio Di Pofi studierte sie Komposition und erreichte die Höchstnote dabei. Es folgten weitere Studienabschlüsse als Musiklehrerin, als Korrepetitorin bei Gino Nappo am Konservatorium «S. Cecilia» in Rom und im Orchesterdirigat bei Francesco Vizioli am Konservatorium «S. Pietro in Majella» in Neapel und bei Renato Renzetti an der «Accademia Musicale Pescarese» in Pescara.

In Italien war Teresa Fantasia Dirigentin des Orchesters und Chors beim musikalischen Verein «Europa InCanto». Sie hat zudem im Opernhaus Pergolesi in Jesi, im Theater Eliseo in Rom sowie im Theater Argentina in Rom dirigiert.

Sie war zudem Dirigentin des «Orchestra Mandolinistica Romana» und des Universitätsorchesters «MuSa Classica» an der Universität «Sapienza» in Rom.

Seit 2019 lebt Teresa Fantasia in der Schweiz, wo sie ihre Begeisterung und Leidenschaft für Musik weitergibt. Dies als Dirigentin des «Berner Mandolinen Orchester», als Klavierlehrerin an der «Oberaargauischen Musikschule Langenthal» und der «Musikschule Herzogenbuchsee» sowie als Dirigentin des «Chor der Nationen Solothurn».

10.August 2020