Chor der Nationen

„Nicht nur der Qualität wegen, sondern die Idee, Menschen aus ganz verschiedenen Nationen zu einem wunderbaren Chor zu formen, faszinierte mich.“
Emil Steinberger in seinem Grusswort zu den Solothurner Konzerten 2009.

Die Idee, einen“ Chor der Nationen“ zu gründen, entstand 2006 als Integrationsprojekt des Kantons Solothurn. Der Chor gibt Migrantinnnen, Migranten und Einheimischen die Gelegenheit, das Zusammensein zu lernen und zu geniessen. Zurzeit singen im Chor in Solothurn 50 Frauen und Männer aus 21 Nationen. Kulturelle Vielfalt, musikalische, sprachliche und individuelle Verschiedenheiten werden zu gemeinsamen Projekten verbunden, es entstehen gegenseitige Anerkennung und Freundschaften. Es werden Lieder aus der ganzen Welt gesungen.

Der Chor der Nationen Solothurn machte Schule. Ab 2009 sind Chöre in Luzern, Glarus, Zürich und Bern und 2016 der WeltCHOR Baden entstanden.